TCM Markt

TCM als günstige Alternative und Ergänzung zur Schulmedizin

Yang Li


Die Traditionelle Chinesische Medizin hat sich in den letzten Jahren noch einmal schneller in China verbreitet; sie hat die gleiche Relevanz wie die Schulmedizin. Sie wird wieder populärer und dient als günstige Möglichkeit für die medizinische Versorgung, vor allem im ländlichen Raum.


In China ist die TCM so wichtig wie die Schulmedizin


 Die TCM ist eine allgemeine Therapieform gegen Krankheiten bzw. zur Vorbeugung.

Untersuchungsmethoden der TCM basieren auf den Erfahrungen des jeweiligen Arztes. Die Diagnose wird durch Beobachten, Hören, Riechen,Befragen des Patienten sowie der Anfassen des Körpers und des Pulses gemacht.Dies bedeutet, um eine TCM-Praxis zu eröffnen, sind fast keine so hohen Kosten für medizinische Geräte und Ausstattung nötig. Am wichtigsten ist ein guter chinesischer Arzt, der gut ausgebildet ist und genug Erfahrung hat. Die Kosten für eine Behandlung reichen von 1 Euro bis zu ein paar hundert Euro je nach Region und Popularität der Ärzte.

Es gibt über 3000 Krankenhäuser für TCM in China mit ca.400,000 Betten und 450,000 Ärzten. Landesweit sind 32 Universitäten und 45 Colleges für TCM registriert. Über 1000 Studenten schließen jährlich den Universitätsabschluß als Arzt für TCM ab. Ca. 4000 ausländische Studenten studieren jährlich TCM in China.


Die Qualität der Kräuterrezeption, die in China am meisten bei TCM-Behandlungen angewendet wird, ist unterschiedlich und hat je nach Herkunft und Qualität verschiedene Preise. Die Kräuter aus der intensiven Produktion sind viel günstiger, aber mit geringer Wirkung. Es gibt über 1500 Kräutermanufakturen in China. 30% des chinesischen medizinischen Marktes wird,mit einem Wert von über 56 Milliarden Euro pro Jahr, von der traditionellen Medizin umgesetzt.


In Deutschland ist die TCM eine Alternative und Ergänzung zur Schulmedizin


In Deutschland wird die Traditionelle Chinesische Medizin zunehmend als Komplementär- bzw. Ergänzungsmedizin zur Schulmedizin anerkannt und ineinigen medizinischen Einrichtungen gemeinsam mit der Schulmedizin praktiziert.

Akupunktur sowie Tuina-Massage wird, als Alternative zu Schmerzmitteln, heute bei vielen akuten und chronischen Schmerzen angewendet.Die Studie "German Acupuncture Trials" (GERAC) bestätigt die Wirksamkeit von Akupunktur bei Rückenschmerzen. Eine typische Kostenpauschale

der Akupunkturbehandlung mit 10 Besuchen kostet ca. 500 Euro. Gerade bei Kniebeschwerden wie Arthrose und bei chronischen Rückenschmerzen werden Leistungen von der Krankenkasse übernommen. Gesetzlich gibt es aber keine Grenze bei den Behandlungspreisen. Sehr oft ist die TCM bei Personen mit guten Einkommen beliebt.

TCM wirkt auch als zusätzliche Therapie für die Schulmedizin, besonders für schwierige, komplizierte und austherapierte Fälle.  „Meine Forschung an der Universität Heidelberg und der Praxis in den letzten 20 Jahren haben oft gezeigt, dass sogar Krebspatienten mit zusätzlicher Akupunkturbehandlung und chinesischen Kräutern länger als erwartet leben können,“ sagt Dr. Med. Xudian Du in Darmstadt. „ Damit die toxischen Nebenwirkungen von Chemotherapien und Strahlungsbehandlung stark reduziert und der Zustand des Körpers sowie die Lebensqualität verbessert werden, kann die Kombination aus Schulmedizin und TCM viele Vorteile mit sich bringen.“

Die Anwendung der anderen Heilmethoden wie Schröpfen und Moxibustion mit chinesischem Beifußkraut sind zurzeit noch wegen des ungewohnten Geruchs wenig verbreitet.


Interessanter Markt mit großem Spielraum


„Ich sehe großes Potenzial in der TCM in Deutschland, “ sagt Frau Huimin Herold , Besitzerin der GHM TCM-Praxis Chemnitz. In den vergangenen Jahren sind in Europa mehrere TCM-Praxen entstanden. Einige große TCM-Krankenhäuser befinden sich bereits im Bau.


„Am wichtigsten ist es, einen guten TCM Arzt zu finden, der genug Erfahrung mit deutschen Patienten hat. “ sagt Herr Yi Luo,Geschäftsführer des TCM-Therapiezentrums-Düsseldorf.

Die erfolgreich abgeschlossenen 5-jährigen Studienabschlüße an einer chinesischen Universität werden in Deutschland nicht anerkannt. Dafür bekommen chinesische Ärzte mit dem Tätigkeitsschwerpunkt TCM eine Arbeitserlaubnis nur in Zusammenarbeit mit einem approbierten Arzt oder als„Heilpraktiker“ in Eigenständigkeit.

„Unser Anliegenist,  dass Ärzte für Traditionelle Chinesische Medizin in Deutschland vollständig anerkannt werden. “ sagt Hr. Chunhua Cen, Präsident desTCMA-Verbandes, „Damit können wir die gesetzlichen Voraussetzungen für die Anerkennung unserer Leistungen bei den gesetzlichen Krankenkassen erreichen. “


Tage der TCM inDüsseldorf

„Vor 10 Jahr wurde ich eingeladen in Deutschland TCM zu praktizieren; zuerst gemeinsam mit approbierten Ärzten in Krankenhäusern,danach als selbstständiger Heilpraktiker,“ sagt Herr Chunhua Cen, „es war für mich und meine Patienten eine besonders intensive und erfolgreiche Zeit gewesen.“  Der Begriff TCM ist immer noch neu für viele,trotz dessen birgt die TCM ein großes Potenzial in der medizinischen Behandlungstherapie.

Aus diesem Grund hat Herr Cen in October 2016 den TCM-Verband chinesischer Ärzte gegründet. Der Verband wächst schnell und hatbereits hunderte Mitglieder.

Am 3. und 4. Juni, 2017 finden die landesweiten Tage der TCM füralle Gesundheitsinteressierten in Düsseldorf statt. Der TCMA Verband lädt zu Gesundheitsseminaren, persönlicher Beratung undeiner ersten Stunde Tai Ji ein. Der Eintritt ist frei.  Anmeldung unter: www.tcm-tag.org.